Zentrum für Migrations- und
Integrationsstudien Schwäbisch Gmünd

»Migration – Gesellschaft – Schule«

Die Zunahme sprachlicher und kultureller Heterogenität in Deutschland verlangt nach wissenschaftlichen Perspektiven

Die Bundesrepublik Deutschland ist seit den 1950er Jahren vermehrt mit dem Phänomen der Migration konfrontiert; eine Entwicklung, die notwendigerweise eine Zunahme sprachlicher und kultureller Heterogenität in der Gesellschaft zur Folge hat. Die Fluchtbewegungen der letzten Jahre trugen zur Steigerung dieser Heterogenität umso mehr bei. Die zunehmende gesellschaftliche Heterogenität führt(e) zu vielfältigen Reaktionen, so dass aktuell kaum ein Thema in Europa die Gemüter noch stärker erhitzen könnte als Migration und ihre Folgen. Sie wirft somit viele Fragen auf, die – wollte man subjektive Alltagstheorien und vorurteilsbeladene Pauschalwahrnehmungen nicht unreflektiert belassen – einer wissenschaftlichen Erforschung und Begleitung bedürfen.

Das Zentrum für Migrations- und Integrationsstudien „Migration – Gesellschaft – Schule“ (MiGS) stellt sich vor

Das MiGS greift gesellschaftlich und bildungsinstitutionell relevante Aspekte, Felder, Entwicklungen und Bedürfnisse im Umfeld von Migration und Flucht auf und stößt neue Forschungen praxisnah an. Ein besonderes Anliegen gilt hierbei der bislang weniger erforschten Perspektive „ländlicher Raum“. Das Zentrum bündelt darüber hinaus einschlägige Forschungsaktivitäten und Projekte an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd und schafft somit Synergien. Die Struktur des Zentrums prägen u.a. bildungswissenschaftliche, migrationspädagogische sowie migrationssoziologische Schwerpunkte. In folgenden Aufgabenbereichen ist das Zentrum tätig: Forschung, Aus- und Fortbildung sowie Multiplikation und Beratung.

Das MiGS basiert auf vielfältiger Förderung

Forschungen und Initiativen, die am Zentrum angesiedelt sind, sind sowohl lokal, national als auch europaweit verortet. Gegenwärtig werden Projekte durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, Erasmus Plus, Europakonferenz etc. gefördert. Eine Auflistung der Projekte, die aktuell mit dem Zentrum kooperieren, finden Sie nachfolgend.

Projekte des MiGS

In Kürze erhalten Sie hier einen Überblick über die Projekte, welche mit dem Zentrum für Migrations- und Integrationsstudien kooperieren.

Kontakt

Zentrum für Migrations- und Integrationsstudien
Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
Oberbettringer Straße 200
D-73525 Schwäbisch Gmünd

Nazli Hodaie

Prof. Dr. Nazli Hodaie
Telefon: +49 7171 983-344
E-Mail: nazli.hodaie@ph-gmuend.de
Profil: Nazli Hodaie

Stefan Immerfall

Prof. Dr. phil. habil. Stefan Immerfall
Telefon: +49 7171 983-349
E-Mail: stefan.immerfall@ph-gmuend.de
Profil: Stefan Immerfall

Mirjam Stock

Juniorprofessorin Dr. Miriam Stock
Telefon: +49 07171 32-4173
E-Mail: miriam.stock@ph-gmuend.de
Profil: Miriam Stock

Veranstaltungen

Save the Date: Eröffnung des Zentrums für Migrations- und Integrationsstudien »Migration – Gesellschaft – Schule«

Datum: 16. November 2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Wir laden ein zur feierlichen Eröffnung des Zentrums für Migrations- und Integrationsstudien »Migration – Gesellschaft – Schule« an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd am 16. November 2018 um 19.00 Uhr.

Zukunftsforum Bildungsforschung „Frakturen der Migrationsgesellschaft – Politiken, Praktiken, Professionen“

Datum: 16. – 17. November 2018
Ort: Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Weitere Informationen: Website der Graduiertenakademie Veranstaltungsprogramm: Zukunftsforum Bildunsforschung