Mit Sprache zur Fachkompetenz - Sprachlernen in den MINT-Fächern

Beschreibung

Fachsprache stellt – trotz der zentralen Bedeutung des Fachunterrichts für den schulischen Erfolg – für viele Schüler(innen) mit Deutsch als Fremd-/Zweitsprache eine Herausforderung dar. Dies liegt u.a. an fachsprachlichen Besonderheiten und den für den jeweiligen Fachunterricht spezifischen Sprachhandlungsmustern, was in herkömmlichen, fachungebundenen DaF-/DaZ-Fördermaßnahmen nicht aufgegriffen werden kann. Daher kommt dem bewussten Umgang der Fachlehrkräfte mit Sprache beim Lehren und Lernen im Fach eine zentrale Rolle zu.

Das interdisziplinäre Projekt, das vom Stifterverband gefördert wird, basiert auf der Verbindung von theoretischem Wissen und Erprobung von Handlungsalternativen in der schulischen Praxis, um die Studierenden auf die sprachliche und kulturelle Vielfalt in den Klassen systematisch vorzubereiten. Im Rahmen der zweijährigen Förderzeit fördern Studierende des Fachs Deutsch und der MINT-Fächer geflüchtete Schüler_innen und setzen die zuvor erlernte Theorie sprachsensiblen Fachunterrichts in die Praxis um.

Ziel des Projektes ist es, Lehramtsstudierende bereits in der ersten Phase der Lehramtsausbildung mit dem sensiblen Umgang mit Sprache beim Lehren und Lernen im Fachunterricht vertraut zu machen.

Dieses Projekt ist zugleich ein Promotionsprojekt von Frau Anna-Lena Müller M.A.

  • Laufzeit

  • Leitung

    Prof. Dr. Nazli Hodaie

  • Koordination

    Anna-Lena Müller M.A

  • Mitarbeiter

    Akad. Oberrat Peter Welzel
    Prof. Dr. Lars Windelband
    Prof. Dr. rer. nat. Lutz Kasper
    Prof. Dr. Hans-Dieter Körner
    Dr. Hans-Martin Haase